Band 10: Technologie und / als / eine Kulturwissenschaft

Product no.: ISBN 978-3-86893-340-6

In stock
can be shipped within 3 days

39.90
Price incl. VAT, plus Shipping


474 Seiten, kart.,
14,8 x 21,0 cm, 2020

Die Eigenart der Archäologie besteht wohl darin, dass sie antike Gesellschaften untersucht, also das Zusammenleben von Menschen vor unserer Zeit, sich dabei aber einzig und allein auf Funde und Befunde, also auf Objekte oder Dinge stützen kann. Die Menschen vor unserer Zeit und damit – wenn man so will: –  ihr eigentlicher Forschungsgegenstand, sind der Archäologie nicht zugänglich. Alles, was wir über die Menschen der Antike zu wissen meinen, haben uns die Dinge erzählt.
Wie aber kommen die Dinge dazu, so viel über die Menschen zu wissen?
Anhand eines außergewöhnlichen Fundes – einem in einer Grabanlage bei Assuan gefundenen Gusskonvolut aus der Mitte des 1. Jahrtausends v. u. Z. – wird in diesem Buch den vielfältigen Verknüpfungen nachgespürt, die Menschen und Dinge eingehen: Verknüpfungen, die beide Seiten erst zu dem machen, was sie sind.

Zum Autor:

Martin Fitzenreiter studierte Ägyptologie, Sudanarchäologie und Islamkunde an der Humboldt-Universität zu Berlin; nahm an Ausgrabungen in Deutschland, Ägypten und dem Sudan teil; arbeitete als Kunstgießer; war wissenschaftlicher Mitarbeiter und Kurator des Ägyptischen Museums der Universität Bonn und ist momentan Projektmitarbeiter in einer Kaffeerösterei.

Leseprobe
 

We also recommend

* Prices incl. VAT, plus Shipping

Browse these categories as well: Categories, Neuerscheinungen, Promotional Items, Reihe: Bonner Ägyptologische Beiträge