Band 4: Die Grenzen Asiens zwischen Globalisierung und staatlicher Fragmentierung


Band 4: Die Grenzen Asiens zwischen Globalisierung und staatlicher Fragmentierung

Artikel-Nr.: 978-3-936912-57-9

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

38,00

Preis inkl. MwSt.



Seit Ende des Kalten Krieges erlebte das globale, auf nationalstaatlicher Ordnung aufbauende politische System einen enormen Wandel: Auf der einen Seite bedingen rasant zunehmende Globalisierungstendenzen, dass der Nationalstaat kaum noch in der Lage ist, Waren- und Menschenströme zu kontrollieren. Auf der anderen Seite bedingen Lokalisierungsbestrebungen die Fragmentierung staatlicher Herrschaft. Beide Phänomene manifestieren sich etwa über die Ausbildung transnationaler Netzwerke gerade entlang territorialer Grenzen von Nationalstaaten.

Dieser Band versammelt ausgewählte Beispiele zur Grenzthematik in Asien. Auf der einen Seite beschäftigt sich das Buch mit unterschiedlichen Versuchen kultureller Grenzziehungen zwischen Europa und Asien. Auf der anderen Seite werden spezifische Grenzregionen Asiens und die Prozesshaftigkeit von Grenzziehungen betrachtet. Dabei wird vor allem deutlich, dass territoriale Grenzziehungen einer hohen Dynamik unterliegen und daher Grenzen nur in seltenen Fällen von unverändertem zeitlichen Bestand sind.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Band 4: Zeitenwenden
23,00 *
* Preise inkl. MwSt.

Diese Kategorie durchsuchen: Reihe: Bonner Asienstudien (BAS)