Band 18: Zabān-i Zanān – Die Stimme der Frauen. Leben und Werk von Ṣadīqa Daulatābādī (1882-1961)


Band 18: Zabān-i Zanān – Die Stimme der Frauen. Leben und Werk von Ṣadīqa Daulatābādī (1882-1961)

Artikel-Nr.: 978-3-86893-010-8

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

24,80

Preis inkl. MwSt.



Die Publizistin, Bildungsaktivistin und Feministin Ṣadīqa Daulatābādī (1882–1961) gilt als eine der bedeutendsten Figuren der frühen iranischen Frauenbewegung. Sie wurde Zeitzeugin tiefgreifender politischer und gesellschaftlicher Umbrüche, die sie aktiv verfolgte, mitgestaltete und öffentlich kommentierte. Engagiert arbeitete sie in unterschiedlichen Frauengesellschaften, gründete Mädchenschulen und setzte sich Zeit ihres Lebens gegen die soziale, juristische und politische Benachteiligung von Frauen ein. Bekannt wurde Ṣadīqa Daulatābādī vor allem durch ihre erstmals 1919 in Isfahan publizierte Frauenzeitung Zabān-i Zanān („Die Stimme der Frauen“), die gesellschaftliche und politische Missstände tabulos thematisierte. Im Jahr 1923 ging sie nach Europa, nahm dort ein Studium auf und arbeitete anschließend unter Riżā Šāh Pahlavī (reg. 1925–1941) im Bildungsministerium und an der Spitze der staatsfeministischen Einrichtung Kānūn-i Bānuvān („Club der Frauen“). Bis an ihr Lebensende blieb Ṣadīqa Daulatābādī eine aktive Protagonistin der Frauenbewegung und gilt bis heute als eine Ikone des iranischen Feminismus. Dieses Buch begleitet den ereignisreichen Weg von Ṣadīqa Daulatābādī und beleuchtet ihr publizistisches Werk im Kontext seiner Zeit. Der biographischen Zusammenschau und Analyse ist eine Einführung in die Lebenswelten qajarischer Frauen, das Verhältnis von Nation und gender und die frühe iranische Frauenpresse als Basis für ein tieferes Verständnis der historischen Gegebenheiten vorangestellt.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt.

Diese Kategorie durchsuchen: Reihe: Bonner Islamstudien (BIS)