Rituale von Zwang bis Segen


Rituale von Zwang bis Segen

Artikel-Nr.: ISBN: 978-3-86893-336-9
29,80

Preis inkl. MwSt.



311 Seiten, kart.
17,0 cm x 24,0 cm, 2020

Rituale helfen Menschen, ihren Alltag zu strukturieren. Sie geben Halt in Krisenzeiten. Im gottesdienstlichen Vollzug fungieren sie gar als Liturgie. Zugleich können Rituale rigide Formen annehmen, die Handlungsentscheidungen nicht entlasten, sondern sich verabsolutieren: Psychiatrische Zwangsstörungen entwickeln eine eigene Logik, die Betroffene gegen ihren Willen vollständig in ihren Bann ziehen kann. Zwangsrituale transportieren dabei gesellschaftlich verwurzelte Symboliken. Die Phänomenologie indivi­dueller Zwangshandlungen und -gedanken wird anhand des Komplexes Reinheit/Unreinheit auf kollektiv verankerte Symbolik hin untersucht, die innere Struktur zerstörerischer sowie heilsamer Rituale wird analysiert. Die Autorin bringt ritualtheoretische, psychotherapeutische und philosophische Aspekte aus seelsorglicher und liturgischer Perspektive miteinander in Austausch. Wie kann das heilsame Potenzial von Ritualen für Zwangserkrankte und sie begleitende Personen entfaltet werden?

Zur Autorin:
Miriam Löhr studierte Evangelische Theologie an den Universitäten Hamburg und Montpellier. Sie war mehrere Jahre Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Evangelische Theologie und Religionspädagogik der TU Braunschweig sowie am Institut für Praktische Theologie der Universität Hamburg. Derzeit ist Löhr Vikarin im Ehrenamt in der Nordkirche sowie zudem seit 2020 als Postdoc am Institut für Praktische Theologie der Universität Bern tätig.

Leseprobe 

Diese Kategorie durchsuchen: In Vorbereitung