Sonderheft Heisei 1989-2019. Japanische Literatur


Sonderheft Heisei 1989-2019. Japanische Literatur

Artikel-Nr.: ISBN: 978-3-86893-309-3

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

15,00

Preis inkl. MwSt.



In Japan geht eine Ära zu Ende. Am 30. April 2019 übergab Kaiser Akihito den Chrysanthementhron an seinen Sohn Naruhito. Mit dessen zeremonieller Inthronisation begann am 1. Mai 2019 eine neue Zählung der Jahre unter der Devise Reiwa. Die Epoche Heisei – 1989 bis 2019 – tritt in den Raum der Geschichtlichkeit ein, und die Ereignisse der letzten dreißig Jahre rücken in eine historische Distanz, die es auch ermöglicht, Einschnitte in das Alltagsleben aus einem gewissen Abstand zu betrachten. Heisei hatte nicht wenige tragische Momente zu verbuchen: das Erdbeben von Kôbe, den Sarin Gas-Anschlag der neureligiösen Gruppe AUM im Zentrum der Metropole Tôkyô und zuletzt die Dreifachkatastrophe im Nordosten des Landes.

Die japanische Literatur hat die Heisei-Epoche und ihre Geschehnisse intensiv dokumentiert. Zeitdiagnostisches Schreiben war in dieser Phase außerordentlich populär, und so liegen zahlreiche literarische Repräsentationen der vergangenen drei Dekaden vor. Das „Sonderheft Heisei 1989-2019“ gibt Einblicke in das literarische und kulturelle Leben der Ära, verabschiedet sich sozusagen und wirft einen Blick in die Zukunft im Zeichen der Regierungsdevise Reiwa. Im Mittelpunkt stehen die zero nendai, die 2000er Jahre – mit bislang hierzulande noch kaum bekannten Schriftstellern und Schriftstellerinnen wie Henmi Yô, Shiraishi Kazufumi, Murata Sayaka und Furuichi Noritoshi.

 

Special Issue Heisei – English abstract

An era is coming to an end in Japan. On April 30, 2019, Emperor Akihito handed the chrysanthemum throne to his son Naruhito. His ceremonial enthronement began on 1 May 2019 and marked a new era under the motto Reiwa. The Heisei epoch – 1989 to 2019 – and the events of the last thirty years move into the realm of historicity.

Heisei had its share of tragic events: The earthquake in Kôbe, the sarin gas attack by the neo-religious group AUM in the center of the Tôkyô metropolis, and finally the threefold disaster in the northeast of the country. Japanese literature has extensively documented the Heisei era and its historic occurences. Time-diagnostic writings were especially popular, creating numerous literary representations of the last three decades. 

The "Special Issue Heisei 1989-2019" gives insights into the literary and cultural life of the past years. It aims to say goodbye, while also giving a glance into the future under the new banner of Reiwa. The focus, therefore, is on the zero nendai and the 2000s – with hitherto  in the West barely known writers such as Henmi Yô, Shiraishi Kazufumi, Murata Sayaka and Furuichi Noritoshi.

Leseprobe

144 S., kart.,
28,5 x 21,0 cm, 2019

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Einzeltitel: Ostasien, Categories, Neuerscheinungen, Soeben erschienen!