Band 35: Johann G. Gildemeister. Bände I-IV im Paket


Band 35: Johann G. Gildemeister. Bände I-IV im Paket

Artikel-Nr.: ISBN 978-3-86893-235-5

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

240,00

Preis inkl. MwSt.



Mit den Schreiben Johann Gustav Gildemeisters (1812–1890) an seine Familie, welche die ersten drei Bände der Publikation bilden, liegen die Briefe eines Gelehrten vor, der der ersten Generation moderner Orientalisten angehörte. Dies Konvolut ist einzigartig in seiner Geschlossenheit und seinem Umfang. Da die Briefe im Wesentlichen in den beiden ersten Entwicklungsphasen des Fachs entstanden sind, stellen sie eine wichtige Erweiterung des vorhandenen Quellenmaterials zur frühen Geschichte der Disziplin dar.
Band 4 ist eine biographische Studie Gildemeisters, die vornehmlich auf den Briefen basiert zugleich aber auf umfangreiches sonstiges Quellenmaterial zurückgreift. Sie ist als Beitrag zur Fachgeschichte in Form des „Lebensbildes“ eines ihrer frühen Vertreter zu verstehen. Kapitel II bis V befassen sich mit Gildemeisters akademischer Ausbildung und seinem Wirken als akademischer Lehrer in drei verschiedenen deutschen Staaten: Göttingen im Königreich Hannover, Bonn im Königreich Preußen (ab 1871 Kaiserreich) und schließlich Marburg im Kurfürstentum Hessen. Kapitel VI untersucht die Position Gildemeisters innerhalb der deutschsprachigen Orientalistik, d. h. seine Bedeutung als akademischer Lehrer, seine Einbindung in den Wissenschaftsbetrieb und nicht zuletzt sein wissenschaftliches Werk. Einem eher speziellen Aspekt von Gildemeisters Leben ist Kapitel VII gewidmet, seinem Engagement in diversen bürgerlichen Assoziationen. Vereine waren ein zentrales strukturelles Element der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts und maßgeblich beteiligt an deren Ausgestaltung.

Zur Autorin:

Michaela Hoffmann-Ruf hat an der Universität Tübingen Islamwissenschaft, Ethnologie und Empirische Kulturwissenschaft studiert und war dort als wissenschaftliche Angestellte im interdisziplinären Forschungsprojekt „Transformationsprozesse in Oasensiedlungen Omans“ tätig. Ihre Promotion erfolgte 2007 mit einer Arbeit über die Position eines Scheichs in der tribalen Gesellschaft Omans im 19. Jh. Von 2010 bis 2014 war sie als wissenschaftliche Angestellte an der Universität Bonn für die Edition der Gildemeister Briefe verantwortlich. 2016 erfolgte ihre Habilitation mit der hier vorliegenden Publikation (Brief-Edition und „Lebensbild“). Ihre Forschungsschwerpunkte sind Oman, Wissenschaftsgeschichte und die materielle Kultur des islamischen Orients. 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Reihe: Bonner Islamstudien (BIS), Neuerscheinungen