Band 4: Multikulturelle Magie und ihr alt-neuer Gott


1 - 1 von 41 Ergebnissen

Band 4: Multikulturelle Magie und ihr alt-neuer Gott

Artikel-Nr.: ISBN: 978-3-86893-319-2

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

17,80

Preis inkl. MwSt.



Im Blick auf die antike multikulturelle Magie wird die rätselhafte Gestalt des „Gottes der Magie“ gedeutet, ein Mischwesen aus Menschenkörper mit Hahnenkopf und Schlangenfüßen. Diese seltsame Gestalt ist mit griechischen Buchstaben als IAw bezeichnet – nichts anderes als eine interkulturelle Transposition des hebräischen Tetragramms JHWH. Der hebräische Gott Jahwe aber war traditionell bildlos. Im Dienst der Magie wurde nicht allein eine symbolstark-assoziationsreiche Darstellung gefunden, sondern die Mischgestalt kann zudem als spezifisch bildliche Umsetzung des Namens IAw mit den Elementen I = Hahnenkopf, A = Menschentorso und w = Schlangenbeine erklärt werden. Dabei erscheinen ägyptische, griechische und hebräische Aspekte zu einer distinkten Form verschmolzen, und so wurde der hebräische Gott gegen eine langetablierte (Nicht-)Darstellungstradition doch Bild.

Zum Autor:

Prof. Dr. Ludwig D. Morenz, Studium der Orientalischen Archäologie, Ägyptologie, Koptologie, Altorientalistik und Religionsgeschichte, Dissertation zur ägyptischen Schriftlichkeitskultur (1994), Habilitation in Tübingen (2001), ist Professor für Ägyptologie an der Universität Bonn mit den Forschungsschwerpunkten Schriftgeschichte, Kultur­semiotik, ägyptologische Bildanthropologie, Literatur des Mittleren Reiches. 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Reihe: Hans-Bonnet-Studien zur Ägyptischen Religion (HaBoS), Categories, Neuerscheinungen, Soeben erschienen!
1 - 1 von 41 Ergebnissen