Viola Schmid: Texte zum Konziliaren Prozess – von Vancouver bis Seoul


Viola Schmid: Texte zum Konziliaren Prozess – von Vancouver bis Seoul

Artikel-Nr.: ISBN 978-3-86893-298-0

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

29,80

Preis inkl. MwSt.



Dieses Buch enthält Texte der 1998 beim ICE-Unglück in Eschede verstorbenen evangelischen Journalistin Viola Schmid. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Presse- und Rundfunktexten, die zwischen 1983 und 1990 im Umfeld des Konziliaren Prozesses „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ entstanden sind. Diese Texte bezeugen ein beispielhaftes Engagement für die Menschen, um die es dabei jeweils ging.
Die Darstellung von Marita Schiewe ordnet diese Texte ein in den Kontext einer Berufsbiografie, die von der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit zur öffentlichen Theologie führte. Institutionelle Entkopplung und Treue zur Sache weisen voraus in die Zukunft kirchlicher Publizistik.

 

Marita Schiewe, M.A. (Christliche Medienkommunikation),
ist Pfarrerin der Evang.-luth. Kirche in Bayern und promoviert im Bereich der Christlichen Publizistik.

Johanna Haberer lehrt Christliche Publizistik in Erlangen. Sie ist Mitherausgeberin von PublikForum und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung.


Wolfgang Nethöfel lehrte Sozialethik in Marburg. Er ist Direktor des Instituts und Leiter des TransMIT-Zentrums für Wirtschafts- und Sozialethik (IWS) sowie engagiert in der Frankfurter Werkstatt Bahnhofsviertel.

343 Seiten, kart.

17,0 cm x 24,0 cm, 2018

Leseprobe

Auch diese Kategorien durchsuchen: GESELLSCHAFT UND KIRCHE, Neuerscheinungen